Apfelchutney

Dieses Chutney-Rezept habe ich mir von der Köchin im Appenzeller Seminarhaus gegen eines meiner Lieblingsrezepte „ertauscht“ und inzwischen etwas angepasst. Es ist einfach und schnell gemacht und schmeckt prima zu indischen Gemüsecurrys oder auch zu gegrilltem Sommer-Gemüse.
Die Kochäpfel (eine Mischung aus säuerlichen und süssen Äpfeln mit kleinen Macken) vom Bio-Apfelbauer meines Vertrauens sind dafür prima geeignet. Die Gewürzmengen kann man je nach Geschmack variieren.
Den besonderen Touch gibt die Tamarindenpaste (Bio, von Alnatura). Mit etwas Apfelpektin (Unigel) wird die Konsistenz etwas sämiger.

1,5  kg          Äpfel                  schälen und in Würfel schneiden
375 gr          Zwiebeln               gehackt
3-4 Chilis (je nach Schärfe)   fein gehackt

Alles mit etwas Öl in der Pfanne andünsten. Mit

350 ml Apfelessig                    ablöschen und folgende Zutaten dazu geben:

1,5 TL Salz
1,5 TL Pfefferkörner schwarz
1,5 TL Thymian
3 TL Ingwer gerieben
1,5 TL Senfkörner
4-5 Lorbeerblätter
Ca 50 ml Bio-Tamarindenpaste

Alles zusammen köcheln lassen, bis die Äpfel gar sind bzw. es ein Mus ergibt. Wenn zu fest, ca. 1 Tasse Wasser dazugeben.

Ca. 20 gr. Apfelpektin (Unigel)

einrühren und mind. 1 Minute unter Rühren gut durchkochen lassen (Achtung, Spritzgefahr!!).

650 gr Rohrzucker

in kleinen Portionen und unter Rühren ins Mus geben, dann alles unter weiterem Rühren (Achtung, Spritzgefahr!!) nochmals mind. 1 Minute durchkochen.

In die vorgewärmten Gläser direkt heiss abfüllen. Gläser verschrauben und ca. 1-2 Min. auf den Kopf stellen. Die Gläser langsam abkühlen lassen und an einem dunklen Ort aufbewahren.

Veröffentlicht in Herbst, Rezepte | Getaggt , | Hinterlassen Sie einen Kommentar